Vorübergehende Senkung des Wasserstandniveaus voraussichtlich Anfnag Mai 2021

Im Frühjahr 2021 wird es zu starken Einschränkungen für Wasersportler auf dem Hengsteysee kommen. Laut Aussagen von Betriebsangehörigen des Ruhrverbandes wird das Wasserstandniveau des Sees vorübergehend drastisch gesenkt werden – der Grund dafür sind Instandsetzungsarbeiten an der vom Ruhrverband betriebenen Wehranlage Hengsteysee. Bisher liegen über Beginn, Umfang und Dauer der Maßnahme lediglich vage Informationen vor. Der Ruhrverand wartet derzeit selbst noch auf grünes Licht druch die Bezirksregierung Arnsberg für die Absenkung des Wasserstandniveaus. Läuft alles nach Plan werden die Instandsetzungsarbeiten im Mai diesen Jahres aufgenommen. Das Wasserstandniveau wird dazu über einen Zeitruam von mehreren Wochen auf 95,2 m ü. NHN gesenkt (im normalen Betriebszustand: 96 m ü. NHN). Die zur langfristigen Erhaltung des Stauseebetriebs notwendigen Sanierungsarbeiten werden zu Beeinträchtigungen für den Wassersport führen. Insbesondere die Segelvereine werden durch den niedrigen Pegelstand auf dem trockenen sitzen. Ob Kanuten und Stand Up Paddler ihre gewohnten Einstiegsstellen nutzen können bleibt abzuwarten.


Share your thoughts